You are here: Home Research Projects Sensitivität und Kalibrierung …

Sensitivität und Kalibrierung von DARCY-Flussmodellen in unterschiedlich strukturierten Forststandorten


Summary:

Die FVA Baden-Württemberg, Abtlg. Bodenkunde und Waldernährung unterhält im Rahmen des "level II - Programms" ein Stoffflussmessnetz mit insgesamt 6 Messorten:

  • Rotenfels im Norschwarzwald (Lee-Seite)
  • Altensteig im Nordschwarzwald (Luv-Seite)
  • Conventwald im Südschwarzwald
  • Esslingen im Raum mittlerer Neckar
  • Ochsenhausen im Alpenvorland
  • Wilhelmsfeld bei Heidelberg (Odenwald)

Diese Messorte unterscheiden sich hinsichtlich Bestandesstruktur, Depositionstyp, Bodensubstrat und Bodenwasserhaushalt, so daß eine vergleichende Überprüfung der Sensitivität von DARCY-Flussmodellen bei wechselnden Standortsfaktoren möglich ist.

Fördervolumen: Das Vorhaben wird aus Projekt- und Eigenmitteln der FVA Baden-Württemberg, Abtlg. Bodenkunde und Waldernährung finanziert.

Publication:

LUKES, M., v. WILPERT, K. und HILDEBRAND, E.E. (1996): Elementflüsse in einem Fichten-Ökosystem mit hoher Ammoniumdeposition. Forst und Holz 51: 796-801. vgl. Abb. 1.

LUKES, M., v. WILPERT, K. u. HILDEBRAND, E.E. (1997): Stoffhaushalt eines Fichtenökosystems mit hohen Stickstoffeinträgen. Mitteilgn. Dtsch. Bodenkundl. Ges. 85, 1311-1314.


Abbildung 1: Abnahme der austauschbaren K-, Ca- und Mg-Vorräte in der level II-Fläche "Ochsenhausen" bei konstantem Input durch Deposition und Silikatverwitterung und bei Fortschreibung der derzeitig gemessenen Verlustraten (Reaktion erster Ordnung)